Umstellung im Alter – wie sich der Körper mit der Zeit verändert

April 26, 2022 | Gesundheit

Umstellung im Alter – wie sich der Körper mit der Zeit verändert

Der Lebensstil wirkt sich auf viele Bereiche der Gesundheit aus, vor allem im höheren Alter sollte man auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Sport achten. Inwiefern sich ein gesunder Lebensstil auf die Haut auswirkt und warum Fettleibigkeit ein immer größer werdendes Problem in Österreich darstellt, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Wir stehen Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung!

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf.

Welche Probleme treten im Alter typischerweise auf?

 

 

Hautalterung

 

Das Älterwerden ist ein natürlicher Prozess, von dem auch unsere Haut nicht verschont bleibt. Wir setzen unser größtes Organ täglich allen möglichen Umwelteinflüssen aus, UV-Strahlen und Temperaturveränderungen. Falten beginnen sich häufig an Stirn oder Augen zu bilden, zuerst sehr fein mit der Zeit werden diese jedoch immer sichtbarer. Im höheren Alter bilden sich ästhetisch unschöne Merkmale wie Warzen, Flecken und Rötungen.

 

Übergewicht

 

1,2 Millionen Österreicher*innen sind adipös(fettleibig). Übergewicht wird zu einem immer häufigeren Problem, denn hohes Gewicht und wenig aktive Bewegung steigern das Risiko für Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Arthrose und Herzkrankheiten. Ohne Bewegung nehmen Muskelmasse und Knochendichte im Alter stark ab, das schränkt den Alltag deutlich ein. Das Gehen wird zur Anstrengung und schwere Gegenstände zu heben ein Ding der Unmöglichkeit.

 

Wie kann ich meine Haut jünger aussehen lassen?

 

Der Alterungsprozess der Haut lässt sich in zwei Faktoren einteilen - innere und äußere Einflüsse auf die Haut. Bei den inneren Einflüssen können wir nur wenig bewirken. Sie hängen vor allem von der Hautbeschaffenheit, der Herkunft, Hormonen und Genen ab. Beispielsweise altert fettige Haut langsamer als trockene. Forscher fanden heraus, dass Menschen mit asiatischer Herkunft langsamer altern als Menschen aus westlichen Regionen. Während unsere Gene das ganze Leben lang gleich bleiben, ändert sich der Hormonhaushalt bei jedem und jeder von uns mit der Zeit. So sinkt im Laufe der Zeit das Niveau von Östrogen in unserem Körper. Dadurch wird die Haut schlechter durchblutet, wodurch sie fahler und blasser wirkt.

Auf der anderen Seite stehen die externen Einflüsse, die wir sehr wohl beeinflussen können und zwar mit unserem Lebensstil. Trinken Sie genügen Wasser am Tag? Wasser ist nicht nur das beste Mittel, um Durst zu löschen, es versorgt unseren Körper und besonders die Haut mit Flüssigkeit, die Haut wird so besser durchblutet und der Abtransport von Schlacken und Abfallprodukten beschleunigt. Andere Getränke enthalten zwar auch Wasser, meist aber auch Zucker und um den sollten Sie einen großen Bogen machen. Zucker ist in mehr Nahrungsmitteln enthalten, als wir denken. Überschüssiger Zucker greift neben den Zähnen auch die natürliche Versorgung der Haut mit Kollagen und Elastin an. Die Folge: unsere Haut altert schneller und verliert an Elastizität. Stattdessen sollten Sie Lebensmittel mit Antioxidantien essen. Nüsse, Zitrusfrüchte und Kaffee sind einige der besten sogenannten Radikalfänger, denn sie bekämpfen freie Radikale. Freie Radikale sind unvollständige Moleküle die Zellen, Gewebe oder sogar die DNA schädigen.

 

Wie bleibe ich fit bis ins hohe Alter?

 

Für einen gesunden Lebensstil gibt es zwei große Themen, das sind zum einen die Ernährung und zum anderen Bewegung und Sport. Beginnen wir mit der Ernährung, sie setzt sich zusammen aus den Makro- und den Mikronährstoffen. Zu den Makronährstoffen gehören Kohlehydrate, Proteine und Fette. Vitamine und Spurenelemente zählen wiederum zu den Mikronährstoffen. Bei den Makronährstoffen ist es wichtig zu wissen, wie viel und was gegessen werden sollte. Der Kalorienbedarf ist für jeden und jede unterschiedlich, es kommt auf Bewegung, Geschlecht, Alter und viele weitere Umstände an. Ungefähr benötigt ein durchschnittlicher Erwachsener 2.000 kcal pro Tag. Genügend Flüssigkeit, besonders Wasser ist ein Grundbaustein für eine gesunde Ernährung. Auch Obst und Gemüse können ohne große Einschränkungen gegessen werden, vor allem Gemüse ist sehr kalorienarm. Bei Getreideprodukten sollte mit Teigwaren aus Weizen sparsam umgegangen werden, da dieser sehr schnell vom Körper in Glukose umgewandelt werden kann. Süßigkeiten, Chips und andere fettige Snacks sollten auf ein Minimum reduziert werden.

 Der zweite große Punkt ist Sport und Bewegung. Bewegung lässt sich leicht in den Alltag integrieren, gehen Sie beispielsweise zu Fuß einkaufen statt mit dem Auto. Benutzen Sie die Stufen statt der Rolltreppe. Achten Sie auf Ihre Körperhaltung. Auch ein langer Spaziergang mit dem Partner oder eine Radtour mit der Familie sind schöne Erlebnisse mit Menschen, die einem nahestehen und sie fördern Ihre körperliche Gesundheit. Es gibt großartige Fitnessangebote für jede Altersklasse. Als besonders schonend gilt für Senioren die Wassergymnastik, im Wasser lassen sich Übungen und Bewegungen leichter bewerkstelligen, weil ein Großteil des Körpergewichtes vom Wasser getragen wird.    

 

Das Thema Fitness und Gesundheit ist sehr umfangreich, sodass es nicht einfach in einen Blogbeitrag passt, sollten Sie sich weiter für dieses Thema interessieren finden Sie hier 10 Tipps zum Thema gesund bleiben im Alter.